3 Irrtümer über Positionierung

Kein Slogan? Keine gute Positionierung!

Stimmt nicht. Ein Slogan ist toll und kann Deine Positionierung gut unterstützen. Und wenn sich der Slogan im Rahmen Deiner Positionierungsarbeit entwickelt – so wie bei mir – dann nutze diesen für den Aufbau Deiner Marke. Er ist aber nicht die Voraussetzung dafür, dass Deine Positionierung funktioniert und Du den Markt erfolgreich erobern wirst.

Hier zwei Ideen, was Du stattdessen machen kannst:

Dich als Experte oder Fachfrau für Dein Spezialthema zeigen:

  • Beispiel: Experte für Wertschätzung in Kommunikation und Führung

Dein Name plus drei Themen / Bereiche / Tätigkeiten / Werte deiner Arbeit

  • Beispiel: Max Mustermann – präsent. authentisch.auf den Punkt!
  • Beispiel: Heinz Heinrich – Auftritt – Authentizität – Wirkung

Ich muss ein Thema finden, das noch NIEMAND besetzt hat!

In unserer Branche ein Thema finden, dass noch nicht besetzt ist? Ich stelle mir das nicht nur unmöglich vor, sondern glaube auch, dass dies eher ein Hinweis darauf ist, dass das Thema nicht relevant ist. Warum gibt es so viele Bücher zum Thema Führung? Weil es eine große Relevanz für den Erfolg von Unternehmen hat. Anstelle der Frage nach einer Marktlücke oder Nische ist es für mich eher die Frage: Was hast Du Besonderes in diesem Thema entdeckt und damit anzubieten?

  • Was ist Deine persönliche Geschichte zum Thema Führung?
  • Hast Du eine Methode weiterentwickelt oder neu entdeckt?
  • Hast Du wichtige Zusammenhänge erkannt?
  • Hast Du eine besondere Herangehensweise – frisch, neu, frech, begeisternd, wegweisend – an das Thema?

Genau dieses „Besondere“ herauszuarbeiten und nicht nach einer vermeintlichen Nische zu suchen, ist die Aufgabe eines guten Positionierungsprozesses.

Ich lege mich fest und nehme mir damit Flexibilität und Abwechslung

Ja und nein.

Ja, Du legst Dich auf ein Thema fest. Das ist ein bisschen wie heiraten😊 Mehr dazu hier *Klick*

Nein, denn eine gute Positionierung gibt meist ganz schön viel Abwechslung her. Ich kann als MUTberaterin viele Themen beackern, da oft MUT fehlt und dringend für den nächsten Schritt benötigt wird. Ob nun in der Selbständigkeit oder als Führungskraft, als Einzelperson oder ganze Organisation. Ich habe mich auf jeden Fall noch keinen Tag in meiner selbständigen Tätigkeit gelangweilt.

Es geht also eher darum, genau das zu finden, was Dein Herz zum Schwingen bringt. Dann hast Du auch nicht das Gefühl der Begrenzung sondern eher die Freude, dass Du ab jetzt jeden Tag genau das tun kannst, was Dich erfüllt und für andere maximal hilfreich ist.

Wer jetzt Lust bekommen hat, das Thema anzugehen, für den habe ich noch ein tolles Last-Minute-Angebot:

Wir haben noch 2 Plätze frei am 25./26.05 „Erfolg durch Positionierung“ in Bonn. Und wir (meine Kooperationspartnerinnen Tanja Klein und Ruth Urban) legen noch einen drauf: Für alle, die sich jetzt anmelden gibt es noch einen 30minütigen Skype für Deine Umsetzung im Nachgang zum Seminar.

Ich und wir freuen uns auf die Arbeit mit Dir!
Herzlich
Tanja