Leben Sie wild und unersättlich?

Ich frag mich, wie es um meine Wildheit und Unersättlichkeit steht? Denn ich lese gerade das Buch von Frau Sabine Asgodom „Lebe wild und unersättlich“, 10 Freiheiten für Frauen, die mehr vom Leben wollen.

Frau Asgodom setzt 10 Schwerpunkte im Buch: Eigenliebe, Erfolg, Älter werden, emotional sein, Fehlerkultur, Angst und Mut, aus der Reihe tanzen, Nein sagen, glücklich sein und die Welt verändern. Die Punkte mögen subjektiv aus Ihrer Sichtweise, aufgrund Ihres Lebenswegs gewählt sein, sind aber mehr als passend und spiegeln einige der grundsätzlichen Lebensthemen wieder. Allein schon das erste Kapitel mit dem Thema: Ich darf mich mögen! spricht mich auf allen Ebenen an.

Wie steht es um die eigene Annahme? Und dabei geht es manchmal im ersten Schritt ja nur um die Dinge, die im Außen liegen. Bin ich schlank genug? Bin ich schön genug? Allein an diesen Fragen kann die bedingungslose Annahme der eigenen Person schon scheitern. Wer ist schon voll und ganz zufrieden mit seinem Äußeren? Ich auf jeden Fall nicht. Und jetzt? Nächstes Kapitel und hoffen, dass man an die anderen Themen vielleicht einen Haken setzen kann? Ich verweile bei Kapitel 1 und frage mich, wie kann ich mich bedingungslos annehmen und lieben, trotz allem, was ich gerne ändern würde. Das Gleichnis mit den Kindern fällt mir ein. Eltern lieben Ihre Kinder bedingungslos. Die meisten Eltern finden Ihre Kinder wunderschön und perfekt. Was braucht es, damit man sich mit diesen Augen betrachten kann?

Weniger Perfektionismus? Mehr Toleranz? Das Zulassen von Unterschiedlichkeiten? Oder ein tieferes Verständnis von dem wer wir sind, unabhängig von der äußeren Form? Zu verstehen, was für ein großartiges Wunderwerk unser Körper ist, unabhängig von den kleinen Dellen an allen möglichen und unmöglichen Körperstellen, über die sich Frauen immer wieder aufregen oder sogar daran verzweifeln. Zu erkennen, dass unser Körper das Haus unserer Seele ist und nicht nur die Körperform über Schönheit oder Ausstrahlung entscheidet. Wer hat sie nicht auch schon getroffen, Menschen die eigentlich nicht in das gängige Schönheitsideal passen und trotzdem die Ausstrahlung einer Königin oder eines Königs haben. Die einen Raum betreten und ihn ganz ausfüllen, die von vielen bewundert werden…

Ich glaube, dass genau sind die Menschen, die sich unabhängig von ihrem Äußeren lieben, die sich nicht aufhalten mit der ständigen Kritik und Abwertung des eigenen Körpers, sondern sich so akzeptieren und annehmen, wie sie sind. Und darin liegt die wahre Schönheit und Ausstrahlung.

Ich nehme mir heute vor, meinem Spiegelbild nur noch zuzulächeln, wissend, dass ich die perfekte Tanja bin, die ich sein kann und stürze mich in mein wildes Leben.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen einen liebevollen Blick auf sich und ihren Körper.

Herzlichst

Ihre Tanja Peters