Mutig Fokus halten – So geht´s!

Liebe MUTfreunde,

wie ist denn Euer Jahr 2017 angelaufen? Habt Ihr die ersten Neujahrsvorsätze schon umgesetzt, erreicht und abgehakt? Oder Einiges schon wieder über Bord geworfen?

Ich selber habe diesmal etwas länger gebraucht, um meine Jahresziele klar zu setzen und meinen Fokus zu etablieren. Viel zu viel war liegen geblieben im arbeitsreichen Jahr 2016. Ich durfte viel lernen – einmal für mich als Beraterin, aber eben auch als Unternehmerin. Wie professionalisiere ich meine eigenen Prozesse (Rechnung, Steuer, Buchhaltung)? Wie standardisiere ich Abläufe in Richtung Kunden (Angebote, Abrechnung, Seminarkonzepte und Nachbereitung)?

Immer wieder den Fokus zu halten und sich nicht von der Komplexität des Alltages verschlucken zu lassen, fällt auch mir nicht immer leicht. Deshalb habe ich mich für diesen Newsletter auf das Thema Fokus fokussiert:-) und meine Erkenntnisse für Euch ganz knackig aufbereitet.

1) Überblick, Ausrichtung, Klarheit

Erst wenn Du weißt, wohin sich Dein Unternehmen / Dein Job / Dein Leben in den nächsten Jahren entwickeln soll, kannst Du gut Jahresziele festlegen und Deine Arbeit und Deinen Fokus nach diesen ausrichten.

Gute Fragen für diese Phase:

Welche Erfolge will ich am Ende des Jahres feiern?
Welche Projekte / Kooperationen / Menschen sind mir Wichtig und wieviel Zeit möchte ich in diese investieren?
Was ist meine positive Vision von den nächsten 5 Jahren?

2) Planen und überprüfen

Aus den großen Zielen und Visionen einen guten Alltagsplan bauen: Jetzt geht es darum die großen Pakete in kleine umzupacken. Monats- oder Wochenziele? Tages- oder Wochenplanung? Welche Aufgabenpakete lassen sich gut zusammenfassen? Was füttert meine Ziele? Was lenkt mich davon ab?

Für die Sortierung, Ordnung, Ausrichtung und Planung gibt es tolle Unterstützung durch den Kalender „Klarheit“. Ich arbeite aktuell auch damit und erfreue mich über viele kleine und große Hinweise für mehr Klarheit und Planung im Alltag.

3) Fokus etablieren und umsetzen

Soweit ist das alles noch kein Hexenwerk, oder? Aber jetzt geht es um die Umsetzung Deiner Planung. Fokus etablieren und halten heißt vor allem, dass Du das, was Du als Wichtig und auf Deine Ziele einzahlend geplant hast, auch fokussiert und konzentriert umsetzt. Und hier scheitern die meisten Menschen. Wir schieben auf, bis die Abgabe vor der Tür steht. Wir lassen uns verführen von E-Mails, Facebook und all den anderen digitalen Ablenkungsangeboten. Wir arbeiten an Konzepten, Artikeln oder Aufgaben, die uns zwar leicht fallen, aber eben nicht an den Themen und Herausforderungen, die uns unseren Zielen näher bringen. Und so ziehen die Tage, Wochen und Monate ins Land, wir sind fleißig, aber bewegen uns nicht in die gewünschte Richtung.

Hier kommen meine Tipps für Deinen Fokus:

Plane Deine Woche gut und überprüfe immer wieder, ob Du die richtigen und wichtigen Themen für DICH auf Deiner Agenda hast!
Starte den Tag mit einer kurzen Meditation oder einem Moment der Stille (mindestens 10 Atemzüge in Stille an einem guten Ort)
Schreibe Dir danach die drei Dinge auf, die Du heute als erstes erledigen wirst. Sie sollten auf Deine Ziele einzahlen und einen großen Hebel haben. E-Mail, Facebook und Telefon gerne auslassen, bis Du diese drei Sachen erledigt hast. Danach kannst Du in Deinen „normalen“ Alltag einsteigen.
Mache jede Woche einen Termin mit Dir selber. 1 bis 2 Stunden reichen. Du kannst diesen Termin zum Durchatmen nutzen und um Deinen Fokus zu überprüfen. Bin ich noch auf einem guten Weg? Was habe ich aus den Augen verloren? Was möchte ich nächste Woche ändern? Was ist mir gut gelungen?

4) Erfolge feiern!

Es ist nicht nur wichtig Deine Ziele erfolgreich zu erreichen, sondern diese Erfolge auch zu feiern. Die positive Rückkopplung sorgt dafür, dass sich gute Routinen verfestigen und Dir noch einfacher fallen.

Ich habe „Erfolge feiern“ und „Pause machen“ im letzten Jahr sehr vernachlässigt. In diesem Jahr stehen jetzt schon einige Feiermoment auf meiner Agenda. Neues Büro ordentlich feiern und einweihen. Karneval nicht durcharbeiten sondern schunkeln gehen.

In diesem Sinne wünsche ich Dir den richtigen Fokus für das, was wirklich WICHTIG für Dich ist, viele Erfolgsfeiern und stets ein mutiges Herz, Deinen eigenen Weg zu gehen.

Ein herzliches und vorfreudiges Alaaf!
Deine Tanja